Tatort: auf dem Sofa. Ofenchips mit Salz & Pfeffer ­– sie hatten keine Chance.

sonsttags - handmade Ofenchips

Knusperknusperknäuschen… wenn ich eine Tüte Chips aufreiße, dann vergehen nur noch Minuten bis ich die letzten Krümel erst auf meine Hand und in den Mund schütte. Kein Chips-Stückchen würde verkommen. Kein kleinster Krümel könnte sich in einer Tütenecke unbemerkt verstecken. Am allerallerliebsten mag ich die ganz einfachen mit Salz und Pfeffer. Und weil die so einfach sind und superlecker, hab ich sie selbst gebacken. Im Ofen. Wenn ihr ein paar Kartoffeln zu Haus habt, dann hopphopp und sie sind bis zum Tatort fertig:

sonsttags - selbstgemachte Ofenchips

Zutaten:
– festkochende kleine Kartoffeln
– frisch gemahlenen Pfeffer
– Salz
– wer mag: 1 EL Rapsöl
– wer mag: andere Gewürze wie Paprika, Rosmarin, Kräutersalz

Zubereitung:
> Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
> Kartoffeln waschen und halbieren, so dass es eine glatte Schnittfläche gibt. Von hier aus mit dem Spargelschäler dünne Scheiben hobeln. Darauf achten, dass die Scheiben gleichmäßig dick werden, sonst verbrennen sie an den dünnen Stellen zu schnell und die dicken sind noch nicht knusprig.
> Einen Rost (kein Backblech) mit Backpapier auslegen und die Kartoffelscheiben so verteilen, dass sie sich nicht berühren.
> Wer mag kann die Kartoffeln nur ganz leicht mit etwas Pflanzenöl, zum Beispiel Rapsöl bepinseln, muss man aber nicht.
> Salz und Pfeffer frisch drüber mahlen und ab in den Ofen auf mittlerer Schiene damit. Paprika sollte zum Beispiel erst nach dem Backen über die Chips gestreut werden – die schmecken aber auch nur mit Salz und Pfeffer ganz wunderbar.
> Die Chips 10 Minuten backen. Am besten immer ein Auge drauf haben, damit sie nicht zu dunkel werden. Wenn sie nach 10 Minuten in der Mitte noch nicht ganz knusprig sind, dann trotzdem aus dem Ofen damit und  ein bisschen Geduld, die werden noch fester, wenn man sie auskühlen und trocknen lässt.
> Jetzt durchhalten, damit zum Tatort noch welche übrig sind.

sonsttags - homemade Chips

sonsttags - Chips mit Salz und Pfeffer

Macht euch einen schönen Sonsttag!
Eure Christin

35 Gedanken zu „Tatort: auf dem Sofa. Ofenchips mit Salz & Pfeffer ­– sie hatten keine Chance.

  1. oh gott!!! sehr gefährlich… wohl der Grund, warum ich nur 1x im Jahr mir eine Tüte kaufe 😉
    Aber so kann ich sie auch mal meinen Kids machen, ohne immer ein schlechtes Gewissen zu haben!
    Schönen Sonsttag Dir!

    Liebe Grüße
    martina.

  2. Ach du meine Güte, die sehen ja vielleicht lecker aus! Auch wenn ich vermutlich gar keine Chance hab, den Tatort heute Abend zu gucken (schon wieder krankes Kind und so), ich glaube, die Chips mache ich trotzdem! Wenn ich nicht zu müde bin, kann ja später am Abend dieMediathek aushelfen;-).
    Übrigens knallermäßige Fotos, ich bin begeistert!
    Hab noch einen schönen Abend und viel Spaß beim Tatort und, falls bis dahin noch Chips übrig sind, beim Knabbern! 😉

  3. Wow, die sehen fantastisch aus. Die werde ich bei Gelegenheit ausprobieren.
    Die Fotos sind ja auch der Hammer, ich erblasse vor lauter Neid.
    Viel Spaß beim Tatort,
    Johanna

  4. Selbstgemachte Kartoffelchips sind super! hab ich aber schon lang nicht mehr gemacht. Das muß ich baldmöglichst nachholen – geht ja auch ohen „Tatort“ 😉

    Deine sehen ganz besonders gut aus… tolle Tüte!

    LG

  5. liebe Christin, das ist eine Tatortknabberei genau nach meinem Geschmack! Ich habe mich noch nie an selbstgemachte Chips herangewagt, aber dein Rezept klingt so gelingsicher, das kommt directement auf die Nachbackliste! Herzlichen Dank dafür und eine schöne, leckere Woche dir! Liebe Grüße, Theresa

  6. Oh ich liebe Chips genauso. Am Liebsten sogar nur mit Salz. Und die Selbergemachten gehen ja eigentlich total schnell. Der nächste Tatort kommt bestimmt… 😉
    Deine Fotos sind großartig geworden, total schön arrangiert und abgelichtet.
    Liebste Frühlingsgrüße, Eva

      1. Vor lauter Lust die noch daheim vorhandenen, gekauften Chips aufgemacht und was Froh-Machendes entdeckt. Schau mal auf unserem Blog. Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich auf dein wunderbares Rezept verwiesen. Ich freu mich schon aufs Ausprobieren. :)
        Hab ein tolles Wochenende, liebste Grüße, Eva

  7. Wow, die sehen sehr lecker aus. Find ich cool, dass Du auch beim Event von Lisbeth’s Cupcakes & Cookies mitmachst. Ich bin auch dabei. Ihre Rubrik „Tatortknabbereien“ ist ja schon eine feste Instanz in der Blogger-Szene.

  8. Gefährlich, gefährlich. Bin (leider) absolut süchtig nach Chips und die dann noch wann ich will selbst machen ?? 😉 wird ausprobiert am kommenden Wochenende!!! Danke für die Inspiration

  9. Hm, lecker! Was für ein tolle und gesunde Alternative für gekauften Tüte Chips :-)
    Danke für das Rezept, das werde ich sicherlich bald mal nachmachen!
    Liebste Grüße
    Kimi

  10. Ich habe diese Chips gemacht
    Einfach lecker :)
    Eine Frage kann man die auch irgendwie mit Paprika Gewürz machen?
    Oder gibt es noch bestimmte Gewürze dafür?
    LG

  11. Ich probiere sind gerade aus:) Läuft schon mal super:) Meine Familie findet die viel besser als Chips aus dem Supermarkt, weil die richtig nach Kartoffel schmecken und gesünder sind. Ich hatte früher an anderes Rezept, jedoch finde ich dieses nicht mehr, deshalb nehme ich jetzt dieses hier:) Ich bin gespannt auf das Ergebnis:)
    Danke für das Rezept:)
    Lg Anna

  12. Super schöne Fotos :-) Die Chips sehen sehr lecker aus und es hört sich auch alles ganz einfach an.
    Nur leider sind sie bei mir nichts geworden :-( Entweder verbrannt, oder noch viel zu weich weich.
    Aber ich gebe nicht auf und übe weiter. Das muss doch irgendwann mal klappen :-)
    Herzliche Grüße
    Sandy

  13. Hallo Christin,
    Die chips hab ich nachgemacht und sind jetzt im Backofen leider hab ich sie mit nem messer geschnitten da ich nicht das ding hatte womit du sie gemacht hast 😉 da ich grad mal erst 13 bin und sehr unerfahren im Kochen bin hoffe ich jedoch das sie auch Un verformt lecker schmecken …… Ich bin echt nicht die größte Köchin aber deine Fotos machen ein mega hungrig und die sehn bei dir so gut aus ,) Vllt bekomm ich es ja mit Übung hin …auf jeden fall danke für deine Rezept idee *_*

  14. Liebe Christin, bin begeistert von dem Rezept. Und die Tüte sieht echt hammer aus. Die kartoffelchips sind gerade im Ofen uns rechtzeitig zum Familienfilmabend fertig. bin schon gespannt wir sie schmecken.
    Danke für das tolle Rezept.
    Lg Diana

  15. Einfach superlecker! Habe Gewürzsalz aus Thailand auf die Kartoffelchips gestreut. Ein umwerfender Geschmack. Dazu ein Glas kalte Cola (zwar nicht gerade gesund, aber man gönnt sich ja sonst nichts) und der Fernsehabend kann beginnen.

  16. Hallo Christin –
    nachdem ich es heute Vormittag aus einer Laune heraus selbst probiert hatte – mit Erfolg – bin ich beim Googlen unter „Kartoffelships selbst herstellen“ bei Deinem „Küchenstudio“ gelandet. Ich dachte, könnte nicht schaden, mal zu erfahren, was Andere wie gemacht haben …
    Toll, Deine „schmackhafte“ Vorstellung (auch die Tüte ist super!).
    Nun noch eine kleine Ergänzung von mir.
    Weil meine Freundin gern vieles mit Käse überbacken mag, habe ich nochmals (danach) einige Chips mit Käse (verschiedene Sorten) belegt, und diesen bei 100 Grad Umluft schmelzen lassen.
    Ist so natürlich zum alsbaldigen Genuss/Verbrauch bestimmt und ich werde sie heute Abend damit überraschen. Mir schmeckt es zumindest sehr gut.
    Beste Grüße und gerne mehr kulinarische Schmankerl, die relativ einfach zu verwirklichen sind.
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 × 2 =