Lasst uns froh und lecker sein: Mit gebrannten Mandel-Cantuccini, einem Tässchen Winterpunch und Elbmadame

Liebsten Dank an die Damen von Post aus meiner Küche, die so viel Weihnachtsvorfreude in die Küchen gestreut haben! Und tausend Dank an Elbmadame, die mich die erste Dezemberwoche in den Plätzchenhimmel katapultiert hat. Da saß ich nun und habe abwechselnd Baumkuchenspitzen, YAY-Marzipan-Zucker-Plätzchen und Christmas Cookies gefuttert, Krönender Abschluss: ein Marmorkuchen im Glas. Kugelrund glücklich schicke ich Euch jetzt endlich meine Weihnachtsrezepte: Gebrannte Mandel-Cantuccini und ein Tässchen Winterpunsch. Prost!

sonsttags_Lasst uns froh und lecker sein

Ich liebe gebrannte Mandeln. Besonders, wenn sie noch warm sind. Und ich wusste gar nicht, dass sie so einfach und schnell selbergemacht sind. Und damit beim Mandeln knabbern nicht die Zähne wackeln, habe ich sie festgebacken – in kleine Cantuccini, die ganz schön groß geworden sind. Ich nenne sie daher Baguette-Cantuccini. Wenn ihr sie ein bißchen kleiner krümelt, merkt das keiner. Wem das zu hart ist, der stippt die kleinen Kracherkekse in den Winterpunsch.

sonsttags_Tässchen Punsch

sonsttags Gebrannte Mandel Cantuccini

Zutaten für Genbrannte Mandel-Cantuccini:
150 g Mandeln
300 g Zucker
2 Vanilleschoten
100 ml Wasser
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Prise Zimt
Prise Salz
Ein paar Tropfen Bittermandelaroma
30 g weiche Butter
3 Eier
Schuss Milch
Backpapier

Zubereitung:
> 150 g Zucker, Prise Zimt, das Mark einer Vanilleschote und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Mandeln zugeben und unter Rühren weiterkochen bis der Zucker trocken wird.
> Weiterrühren bis der Zucker wieder etwas schmilzt und die Mandeln glänzen.
> Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Mandeln draufschütten und gut verteilen damit sie nicht zusammenkleben.
> Mehl, Backpulver, Zucker, Mark der zweiten Vanilleschote und eine Prise Salz in einer Rührschüssel mit den Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Die Butter in Flöckchen und Bittermandelaroma dazugeben und einen Schuss Milch hinzugeben. Nach und nach die drei Eier unterrühren.
> Den Teig mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Die gebrannten Mandeln mit einem scharfen Messer grob hacken und unter den Teig kneten. Das kann ein bisschen in den Händen pieken, lässt sich aber nicht vermeiden.
> Den Teig in vier Rollen teilen und für eine Stunde zugedeckt kalt stellen. Nach draußen zum Beispiel.
> Ofen vorheizen auf 175 Grad Umluft vorheizen, die Rollen etwas platt drücken und auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen. Dann auskühlen lassen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
> Die Scheiben erneut aufs Backblech legen und nochmals 10-12 Minuten backen. Fertig.

sonsttags Gebrannte Mandel Cantuccini und Punsch

Zutaten für den Winterpunsch:
– 75 ml Rotwein
– 1 Zitrone
– 2 Orangen
– ¼ Liter Fliederbeersaft
– 75 ml Sauerkirschsaft
– 10 Nelken
– 1 ½ Zimtstangen
– 250 ml Orangenlikör
– 4 Sternanis
– 1 Vanilleschote
– 3 EL Zucker

Zubereitung:
> Die Schale der Zitrone abreiben und die Zitrone auspressen. Die Orangen ebenfalls auspressen. Alle Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.
> Dann alles durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Den Punsch in eine Flasche füllen und diese verschließen – oder sofort in die Tasse. Wer mag, süßt noch etwas mit Honig oder Zucker nach. Prost!

sonsttags Winterpunsch Rezept

Macht Euch einen schönen Sonsttag mit Cantuccini und Punsch!
Eure Christin

 

8 Gedanken zu „Lasst uns froh und lecker sein: Mit gebrannten Mandel-Cantuccini, einem Tässchen Winterpunch und Elbmadame

  1. Ohh! Gebrannte Mandeln sind die beste Sache der Weihnachtszeit! Und so wie du das erklärt hast, würde ich mir die Herstellung sogar selbst zutrauen :)

  2. Liebste Christin, ich kann mich nur wiederholen, deine Leckereien waren ein Fest (ich musste sie regelrecht beschützen, weil der Herr des Hauses sie gern zum Kaffee gemopst hat)! Schwuppdiwupp waren sie auch schon alle….

    Ein großes Dankeschön noch einmal und liebste Grüße,
    Jasmin

    1. Liebe Ida, ich habe etwa 150 g gebrannte Mandeln für diese Teigmenge verwendet. Du kannst auch weniger nehmen und ein Paar von den gebrannten Mandeln so naschen. Wenn du mehr nimmst, würde ich die gut hacken, sonst lässt sich die Rolle nachher nicht gut in Scheiben schneiden und die Scheiben brechen auseinander. Viel Spaß beim Backen. Liebste Sonsttagsgrüße Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × 1 =