I scream for ice cream: drei Kugeln Feige-Honig mit Pistazien-Streuseln im Becher, bidde!

Hamburg – 10 Uhr – 25 Grad. Sommmeeeeeeer! Nach einem herrlichen Sonnenstrahlewochenende starten wir in eine Supersommerwoche. Ich schmiede schon mal Feierabendpläne: Mit Picknickdecke auf die Fietse und im Park von der Abendsonne kitzeln lassen, die Füße in den See halten und Eis essen. Ganz viel Eis essen! Das erste am besten schon auf dem Weg. Also bleibt der Ofen aus, stattdessen hab ich das Kühlfach ausgeräumt. Ich brauch Platz! Am Vorabend werden schnell die Zutaten zusammengemixt und morgens gibt’s schon Eis zum Frühstück! Was für ein Leben!

Feige-Honig-Eis mit Pistazien-Streusseln

Honig-süß und wie knisperig die kleinen Feigenkerne zwischen den Zähnen knuspern. Gehackte Pistazien drüber, Fähnchen reinpieken, fertig!

I scream for icecream

Zutaten:
– 400 g getrocknete Feigen
– 450 g griechischer Joghurt
– 60 g Honig
– 60 g Zucker (könnt ihr auch weglassen, sonst wirds ganz schön süß)
– 400 g Sahne
– 2 EL gehhackte Pistazien

Zubereitung:
> Feigen grob würfeln, dabei den Strunk rausschneiden und nicht weiter verwenden. Joghurt, Zucker (Achtung nur für die Zuckerschnuten, sonst weglassen!), Honig und Feigen mit dem Stabmixer pürieren.
> Sahne schlagen und die Feigen-Joghurt-Masse unterheben.
> Die Masse in eine Kastenform füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 5 Stunden ins Eisfach stellen.
> Pistazien hacken und vor dem Servieren über das Eis streuen. Wer’s besonders süß mag, der lässt noch etwas Honig drüber fließen.

Hier drei Kugeln im Becher für euch! Wir haben Sommer – yeah!
Icecream to go

Passend zur strahlenden Laune hier noch ein Sommer-Musiktipp von FlamingoPete. Pony Pony Run Run ist eine gut gelaunte französische Elektro-Pop Band und nimmt uns mit dem Video ihres Sommer-Hits mit in den Urlaub. Hach…

httpv://www.youtube.com/watch?v=8NBE9XuzRNg

Kommt mit und macht euch einen schönen Sonsttag,
Eure Christin

23 Gedanken zu „I scream for ice cream: drei Kugeln Feige-Honig mit Pistazien-Streuseln im Becher, bidde!

  1. Coole Idee, das probier ich heute abend mal aus. Hoffe nur, dass ich griechischen Joghurt in meinem Supermarkt bekomme. Wo hast Du den denn her gehabt, Christin?

    1. Gibt’s in gut sortierten Supermärkten, meiner ist von EDEKA, aber das Rezept funktioniert bestimmt auch mit gutem Sahnejoghurt. Ich nehm dann eine Portion Eis, bidde!

      1. So, das Ganze liegt nun im Gefrierfach. Ich werde morgen von meinem Geschmackserlebnis berichten. Auch wenn ich Datteln statt der leider viel zu teuren Feigen genommen habe, bin ich optimistisch :-)

          1. So, 2 Tage später, aber immerhin…

            Hätte ja nicht gedacht, dass das ohne Eismaschien funktioniert, aber es klappt wirklich :-) Auch wenn das Eis nicht ganz so leicht zu portionieren ist wie das gekaufte Pendant.
            Geschmacklich aber ziemlich gut, auch wenn es mir persönlich etwas zu süß war. Könnte aber auch an den Datteln liegen, die an sich ja wahrscheinlich süßer sind als Feigen. Trotzdem eine Sache, die ich definitiv wiederholen werde!
            Daher danke für den tollen Tipp! Grüß mir Christian :-)

          2. Hi Christoph, die Grüße sind schon angekommen! Super, dass du dich an dem Eis versucht hast.. hast du es auch so schön dekoriert? 😉 Ich warte dann mal auf dein Rezept für Whisky-Eis…

          3. Oh, das freut mich! Und ja, das ist schon süß, das Eis, vielleicht nehme ich beim nächsten Mal auch etwas weniger Zucker, guter Tipp, das schreib ich dazu. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 × 2 =