Zimtschnecken mit Äpfeln und Marzipan – die wecken aus dem Winterschlaf

sonsttags - Apfel-Marzipan-Schnecken aus dem Ofen

Wenn es heute einen Grund gibt aufzustehen, dann sind das die dicht aneinander gekuschelten Zimtschnecken mit Äpfeln und Marzipan. Die brauchen nur ein bisschen Zeit und zwischendurch Ruhe. Also kurz aus dem Bett kriechen, dicke Wollsocken anziehen und den Teig vorbereiten, nach ner Viertelstunde liegt ihr wieder in den Federn und dem Teig ist hoffentlich auch schön warm, damit er aufgeht. Nach einem Stündchen dann noch einmal aufstehen, um die Schnecken zu rollen und in den Ofen zu schieben. Aber das Ergebnis ist es wert: wunderbar warme Zimtschneckchen im Bett und dazu den ganzen Tag nichts tun. Was für ein Sonsttag!

sonsttags - Äpfel, Zucker und Zimt für die Schnecken

sonsttags - Zimtschnecken mit Äpfeln und Marzipan

Zutaten:
200 ml Milch
1 Würfel frische Hefe (42 g)
150 g feiner Rohrzucker
150 g weiche Butter
500 g Mehl
3 Äpfel
100 g Marzipan (hatte ich noch von der Weihnachtsbäckerei übrig, könnt ihr auch weglassen oder stattdessen gehobelte Mandeln nehmen)
Zimt, je mehr desto besser, also bestimmt 3 TL

Zubereitung:
> Die Milch in einem Topf erwärmen, aber nicht zu heiß werden lassen (nicht über 40 Grad), die Hefe darin auflösen
> Jeweils die Hälfte des Zuckers und die Hälfte der Butter schaumig schlagen, Mehl und die Hefe-Milch dazugeben. Alles erst mit den Knethaken, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
> Den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.
> Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Stückchen in einem Topf mit der zwoten Häfte des Rohrzuckers und drei Teelöffeln Zimt einköcheln lassen, Marzipan in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Alles grob pürieren.
> Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und dann dünn ausrollen (ca. ½ cm dick) und mit Butter bestreichen
> Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Die ausgekühlte Apfel-Zimt-Masse auf dem gebutterten Teig verteilen.
> Den Teig aufrollen und in 2cm dicke Scheiben schneiden
> Kleine Form buttern und die Schnecken eng aneinanderlegen, das Ganze geht für etwa 15 Minuten in den Ofen. Wenn die Scheiben dicker sind, verlängert sich die Backzeit.

Clara vom Blog Tastesheriff ruft heute zur großen Schnecken-Schlacht auf.Ich werfe vom Bett aus, mehr Zimtschnecken-Rezepte findet ihr bei Clara!

Macht euch einen schönen Sonsttag!
Eure Christin

18 Gedanken zu „Zimtschnecken mit Äpfeln und Marzipan – die wecken aus dem Winterschlaf

  1. Ich LIEBE Zimtschnecken und ganz besonders in Kombination mit Äpfeln. Mit Marzipan habe ich es noch nie versucht, aber es klingt wirklich sehr lecker und ich werde das ganz bald ausprobieren. Danke für den tollen Tipp!

    Einen schönen Sonntag Abend und liebe Grüsse,
    Kristin

  2. Jammie! Die Sache mit dem Marzipan klingt absolut überzeugend – da wird es hier demnächst wohl nochmal ne Rutschen Zimtschnecken geben (Und dann am besten noch warm im Bett essen -klingt überaus verlockend!) :)
    Alles Liebe
    Ida

  3. Liebe Christin,

    danke für dein Rezept. Wollte gern mal etwas mit Hefe ausprobieren, bislang bin ich mit Hefe nicht so gut zurecht gekommen, aber diesmal hat`s echt geklappt. Hab Marzipan weggelassen und den Zucker ersetzt…lecker war`s!! Und der Duft…

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 × eins =