Sauer macht lustig: Zitronenkuchen am Sonsttag-Nachmittag noch lustiger

Wenn dir das Leben Zitronen gibt, dann back Kuchen draus! Also gut, die Zitronen gab es nicht vom Leben, sondern dem Gemüsemann, aber die knallgelben Zitrusfrüchte strahlten so nach Sonne, dass sie wie von selbst in meinen Einkaufskorb sprangen.

Zitronen

Zitronenkuchen! Der schmeckt frisch und quietschig-sauer-süß nach Sommer. Der sieht so schön sonnengelb aus. Und der duftet nach einer riesigen Kiste voll mit reifen Zitronen. Und riecht wie ein großer Strauch Zitronenmelisse – wie ich die vermisse.

ZitronenkuchenBei meiner Schulfreundin auf der Terrasse stand jeden Sommer ein großer schwerer Blumentopf mit Zitronenmelisse. Immer wenn wir draußen gespielt und getobt haben, haben wir beim Vorbeispringen ein paar Blättchen abgeknapst und sie weggemümmelt. Und weil ich heute nicht mehr an fremden Sträuchern Kräuter klaue, hab ich mir ein eigenes kleines Töpfchen gekauft und backe jetzt sauer-süßen Zitronenkuchen für euch. Also nehmt Platz an meiner sonnigen Kaffeetafel, hier serviere ich den Sommer aus der Kastenform:

Zitronenkuchen macht lustig
Zutaten:
– 200 g Butter
– 2 Bio-Zitronen
– 1 Bio-Limette (alternativ 3 Bio-Zitronen)
– 220 g Mehl
– 120 g Zucker
– 3 Bio-Eier
– 50 g Speisestärke
– ½ Tütchen Backpulver
– 50 ml Buttermilch
– 50 g Puderzucker
– Einige Blättchen Zitronenmelisse zur Deko
– Prise Salz

Zubereitung:
> Form einfetten und Ofen auf 175 Grad vorheizen
> Zitronen und Limette heiß waschen,1 Zitrone und Limette abreiben und auspressen. Die andere Zitrone in dünne Scheiben schneiden.
> 200 g weiche Butter, Zucker, Salz und Zitronen- und Limettenabrieb in eine Schüssel geben und mit dem Mixer schaumig schlagen.
> Nach und nach die 3 Eier sowie Buttermilch und Zitronen-Limettensaft (einen EL übrig lassen für den Guss) hinzugeben.
> Mehl, Speisestärke und Backpulver vermengen und unter den Teig rühren.
> Teig in die Form füllen und für 20-30 Minuten in den Ofen.
> Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, etwa 5 Minuten ruhen lassen und dann aus der Form stürzen. Währenddessen Wasser, Zucker und Zitronenscheiben in einem Topf kurz aufkochen und 2-3 Minuten köcheln lassen, dann zur Seite stellen.
> Für den Guss Puderzucker mit etwas Wasser und einem Rest Zitronensaft glatt rühren, gekochte Zitronenscheiben auf dem Kuchen verteilen, Guss drüber, Zitronenmelisse zum Verzieren drauf. Fertig!

Eine Scheibe Zitronenkuchen

Also ich bin bereit für einen qietschgelben, laaaangen, sonnigen Sommer. Und bis dahin schaufel ich ihn auf die Kuchengabel. Guten Appetit und macht euch einen schönen Sonsttag!
Eure Christin

26 Gedanken zu „Sauer macht lustig: Zitronenkuchen am Sonsttag-Nachmittag noch lustiger

  1. Ooooooooh, wie lecker, ich würde gerade alles für ein Stückchen vom lustig-gutgelaunten Zitronenkuchen geben, wenn ich alle verfügbaren Sonnenstrahlen nach HH schicke, besteht dann die Möglichkeit, dass am nächsten WE noch was davon übrig ist?

  2. auch ich bin bereit für einen laaaaaangen sommer und für deinen gelben kuchen sowieso – die Fotos sind einfach traumhaft und hätte mein Gemüsemann heute aufgehabt, die zitronen hätten zu mir gefunden… so wird das nachbacken auf morgen verschoben – aber dann! * lg julia

  3. Hallo liebe Christin,

    der Kuchen sieht ja mal richtig lecker aus! Ich bin ohnehin Zitronenkuchen-Fan und muss dein Rezept daher ganz bald ausprobieren! Danke, dass du es geteilt hast – und Applaus für die wunderbaren Bilder!

    LG
    Julia

  4. Also ich muss auch sagen, selbst auf dem Bild strotzt der Kuchen nur so vor Frische, Saft und Zitrone. Mein Gott, wie gerne würde ich jetzt sofort davon ein Stück genüsslich verschlingen.. ob das wohl geht ? Genuss und verschlingen….. ein schwieriges Unterfangen, aber ich würde es hinbekommen 😉
    Den Kuchen werde ich auf jeden Fall nachbacken, danke für das Rezept.
    Katinka

    1. Liebe Katinka, :-) ja, das geht, schnell reinbeißen und auch den letzten Krümel noch vom Teller picken. Viel Spaß und Sonne beim Nachbacken! Liebe Sonsttagsgrüße!

  5. Hmmm, sieht das toll aus! Ein perfektes Rezept für meinen allwöchentlich auftauchenden Zitronenjeeper. Manchmal reicht einfach ein Duschgel, Bodylotion oder Parfum mit Citrus aber irgenwann muss es dann doch ein dicker Zitronenkuchen oder Zitronenmuffins sein!
    Liebe Grüße Christine

        1. Entschuldigungentschuldigung fürs Vergessen im Rezept und die Verspätung: 220 g Mehl. Wie sind sie geworden, eure Zitronenkuchen? Einen supersauerlustigen Sonsttag wünsch ich euch!!!

          1. Aber das macht doch gar nichts. Ich backe sowieso erst heute und bin bloß (zum Glück) gestern schon bei der Einkaufsliste drüber gestolpert 😉
            Schönen Sonntag auch für dich!

          2. hihi ja ich war ja schon mittendrin und hab das mehl dann nach gefühl dazu gegeben, schätze das waren so an die 200 g 😉

  6. Hallo!
    Der Kuchen hört sich unglaublich lecker an und sieht hier auch super aus! Ich hab ihn jetzt schon zweimal ausprobiert und jedes mal haben sich die Zutaten nicht richtig miteinander verbúnden und der Kuchen wurde speckig. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe.
    Liebe Grüße
    Regina

    1. Liebe Regina,
      das ist ja schade. Hm. Vielleicht liegt es daran, dass du den Teig mit dem Mehl zu lange gemixt hast, ich rühre das Mehl am Ende immer nur ganz kurz unter. Oder vielleicht war auch das Backpulver zu alt, ich habe gelesen, dass das auch ein Grund sein kann. Hoffe, dass es beim nächsten Mal klappt.
      Liebe Sonsttagsgrüße
      Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

vierzehn + zwanzig =