Hallo zwo-14! Ich habe Neujahrskuchen für dich gebacken!

Es ist da, das neue Jahr nach diesen unwirklichen Extra-Tagen zwischen den Jahren, wenn sich die Welt langsamer dreht. Und zur Begrüßung des frisch gebackenen Jahres schmeiße ich das uralte Waffeleisen meiner Mama an und backe Neujahrskuchen – wie meine Oma im Emsland früher. Und zu den knusprigen Waffeln schmiede ich Pläne. Ha, das wird ein Jahr! Und das Sahnehäubchen auf den Neujahrskuchen sind hoffentlich viele viele Sonsttage in 2014.

sonsttags Neujahrskuchen

Für Neujahrskuchen braucht man ein spezielles Waffeleisen, denn die Knuspertüten sind hauchdünn und werden frisch aus dem Eisen in ihre spezielle Form gebracht. Wem das Werkzeug dazu fehlt – wie mir -, der formt einfach per Hand. Und hier sind sie: die Eistüten des Winters!

sonsttags Neujahrskuchen backen

Zutaten:
200 g brauner Kandis (mit weißem Kandis werden die Waffeln etwas heller)
250 ml Wasser
125 g Butter
1 Zitrone (Bio)
200 g Mehl
2 Eier
1 TL Zimt
Sonnenblumenöl oder eine Speckschwarte zum Einfetten

Zubereitung:
> Butter cremig schlagen und nebenbei Wasser aufkochen. Kandis im Wasser auflösen. Das Zuckerwasser anschließend erkalten lassen. Zuerst die Butter hinzugeben bis sie sich auflöst.
> Dann ein Ei, ein Eigelb, abgeriebene Zitronenschale und Zimt hinzugeben und unterrühren.
> Mehl sieben und unter den Teig mischen.
> Das Eisen aufheizen und mit etwas Sonnenblumenöl oder einer Speckschwarte einfetten, Butter verbrennt zu schnell.
> Für einen Neujahrskuchen etwa drei EL Teig in das Waffeleisen geben und fest zudrücken.
> Wenn die Waffel durchgebacken ist, herausnehmen und schnell zu der Eistüte formen. Ist die Waffel erkaltet, zerbricht sie zu schnell.

sonsttags Neujahrskuchen für 2014

Neujahrskuchen am Sonsttag

Macht euch ein schönes neues Jahr mit den allerbesten Herzenswünschen und vielen vielen bunten Sonsttagen, Ihr Lieben!
Eure Christin

25 Gedanken zu „Hallo zwo-14! Ich habe Neujahrskuchen für dich gebacken!

  1. Sehen die lecker aus!!!! Und so ein hübsches Muster! Ehrlich gesagt, finde ich dein Waffeleisen perfekt dazu…oder ist das so ein spezielles? Mit Kandis süßen hhmmmm, köstlich und eine tolle Idee!!! Liebe Grüße und ein tolles 2014 für dich, Bianca

    1. Oh, dankeschööön. Ja, das ist ein spezielles Neujahrskucheneisen. Mit dem schönen Muster – Blumen auf der einen und Karos auf der anderen Seite. Und es backt eben besonders dünn und knusprig, das liegt aber auch am Kandis glaub ich… Hab ein wundervolles neues Jahr!!!

      1. Ich kann das auch mal mit meinem herkömmlichen Waffeleisen versuchen oder? Wenn die Waffeln knusprig werden, ist das ja perfekt, auch wenn sie nicht so schön, wie deine werden… Wo gibt es diese Waffeleisen, die sind auch für Eiswaffeln oder? Ich habe gerade zum 1. Mal Vanilleeis gemacht, deine Waffelhörnchen wären perfekt dazu :-)

        1. Gute Frage… Also meins ist geliehen von Mama und sieht nach 70ern aus. Aber Du kannst es ja einfach mal ausprobieren, Hauptsache sie werden dünn! Wenns nicht klappt, back ich Dir ein paar fürs Vanilleeis, die lassen sich auch wunderbar lagern. Ja?!

        2. Die kann man tatsächlich in jedem größeren Elektronikmarkt oder auch online kaufen, die Eisen! Ich habe ja jetzt im Dezember gerade erst eines bekommen (von „cloer“) und das haben meine Eltern auf Anhieb gefunden…

          LG, Midsommarflicka

  2. Solche Waffeln hat meine Großtante früher auch gerne gebacken. Sie hat die Waffeln immer Elisenwaffeln genannt. Das Waffeleisen müsste noch irgendwo bei uns rumstehen…

    Ein schönes neues Jahr wünsche ich Dir!

    Lieben Gruß von neon_schwarz

    1. Ja, manche nennen sie auch Eiserkuchen, die Neujahrskuchen. Und so ein Waffeleisen ist ein echter Schatz, besonders von früher. Dir auch ein wundervolles neues Jahr! Liebste Sonsttagsgrüße

  3. Hallo Christin,

    ich kenne Deinen Kuchen als „Neujährchen“. Die alte Tante meiner Mama hat sie auch immer zu Neujahr gebacken. Herrlich, schmecken sie ;-).
    Liebste Grüße,
    Alexandra

  4. Ui wie toll!
    Ich wünsche dir ein Frohes Neues Jahr mit natürlich ganz vielen Sonsttagen!
    Ich wollte schon lange so ein Waffeleisen haben, jedes Mal wenn es die Dinger bei Tschibo gibt schleiche ich um sie rum und und denke dann doch wieder, naja wie oft backt man solche Waffeln…
    Aber gestern gab es eins bei Aldi für 10 €, da düse ich morgen hin und besorg es mir! Ich glaube es war ein Zeichen das du dieses Rezept gepostet hast 😉
    Ganz liebe Grüße
    Anne*

  5. Liebe Christin,

    deine Neujahrskuchen sehen toll aus und so lecker. Hier habe ich eine tolle Adresse für dich, wo du ein sog. Waffelhölzchen bestellen kannst http://www.Waffelhoelzchen.de Der Erfinder ist mein Opa und er hat mittlerweile schon über 5000 Stück verkauft und er fertigt jedes einzelne von Hand an. Sie sind beim Backen total hilfreich und zum verschenken auch super geeignet.
    Ganz liebe Grüße.
    Heike

    1. na sowas, genau das wollte ich auch in den kommentar schreiben, mit dem unterschied, dass der „opa“ mein „papa“ ist!
      der wäffelchenwickelstab funktioniert wirklich prima! und die eiserkuchen oder neujahrskuchen heissen bei uns in der eifel zucker- bzw. zimtwäffelchen :-)!
      die leckeren sachen gibt es ja dann doch irgendwie überall!!
      liebe grüße, andrea

        1. Nee, bei dem Opa bzw. Papa handelt es sich um ein und dieselbe Person. Hier haben dir Tante ( Andrea) und Nichte ( Heike) geschrieben. Das wir den gleichen Blogs folgen wusste ich ja gar nicht;-)
          Liebe Grüße
          Heike

          1. Oh, das freut mich, dass ihr alle meinen Blog lest :-) und ihr habt dann wohl das Waffelhölzchen-Monopol! Sehr gute Geschäftsidee!

  6. Ooooh… Ich liebe Neujahrskuchen ja sehr. Und da meine Oma mir keine mehr geschickt hat, seit ich ausgezogen bin, habe ich mir dieses Jahr mein eigenes Eisen gewünscht – und auch bekommen. Und muss jetzt fleißig üben! Denn bisher werden die alle noch eher rund als tütenförmig 😉

    Lieben Gruß, Midsommarflicka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins × 5 =