4 p. m. – Teatime mit zweierlei Scones und einer Extraportion Wochenendfreude

SconesWelcome to my little British Bakery. Zum Sonsttagsnachmittagstee gibt’s heute Scones, die kleinen feinen Gebäcke von der Insel. Zwar ohne „i“ im Namen, trotzdem eine kleine Aussprache-Kunde: Ich hab die britischen Brötchen bisher wie Stones ausgesprochen und auch immer bekommen, was ich wollte (vielleicht waren die Briten auch einfach nur sehr höflich…). Für alle Schottlandreisenden jedenfalls ein Tipp von meiner lieben Freundin Lisa: bestellt dort lieber Scones wie „gone“ mit einem „s“ vorne und hinten. Ob Stones oder Sgones – sie sind eine grandiose Erfindung!

Scones mit MarmeladeFür meine ersten Scones bin ich vor ein paar Jahren meilenweit durch London gelatscht. Die ganze Stadt schien leergefuttert. Endlich endlich haben wir die begehrten Brötchen zum Tee im Fenster einer kleinen Patisserie Valerie entdeckt. Klingt nicht gerade nach ur-englischem Teesalon. Aber diese Scones mit Clotted Cream, Butter und bunten Marmeladen waren köstlich! Und damit mir nicht wieder haufenweise Touristen dazwischen kommen, backe ich jetzt ein ganzes Blech voll. Ha, zwei Bleche.

Orange-Ingwer-SconesFruchtig-herbe Orange-Ingwer-Scones. Ich liebe den Duft von frisch geriebener Orangenschale. Das riecht so sehr nach saftigem Sommer. Und mit der typisch-britischen leicht bitteren Orangen-Marmelade schmilzt bestimmt auch die Queen dahin. Wenn nicht, dann sollte sie auf das zwote Blech warten: märchenhaft süße Honig-Mandel-Scones. Die schmecken auch einfach nur mit Butter zum Verlieben.

Honig Mandel SconesHier die Zutaten zum Mitbacken, die Zubereitung ist immer dieselbe:

Zutaten für ca. 10 Orangen-Ingwer-Scones:
450 g Mehl
120 g Butter (kalt!)
1 ganzes Päckchen Backpulver
Orangenabrieb einer Bio-Orange (also am besten ist alles bio…)
Saft einer Orange
kleines Pinnchen Orangenlikör (kein Muss, aber lecker)
Stück frisch geriebener Ingwer (je nach gewünschter Schärfe)
Prise Salz
50 ml Buttermilch

Zutaten für ca. 10 Honig-Mandel-Scones:
450 g Mehl
120 g Butter (kalt!)
1 ganzes Päckchen Backpulver
3 EL leckerer Honig
100 g gehobelte Mandeln
Prise Salz
150 ml Buttermilch

Zubereitung:
> Blech aus dem Ofen nehmen und Ofen vorheizen, auf gute 200 Grad
> alle Zutaten in einem Mixer kurz miteinander verkneten
> dann mit der Hand zu einer Teigkugel kneten
> zwischen zwo Klarsichtfolien (eine auf die Arbeitsfläche, eine zwischen Teig und Rolle) den Teig ausrollen bis er etwa 2 cm dick ist
> mit einem Glas die Scones ausstechen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen
> übrigen Teig immer wieder neu zu einer Kugel formen und neu ausrollen auf 2 cm
> wer mag, bestreicht die Scones mit etwas Buttermilch, dann bekommen sie eine dunklere, glänzende Oberfläche
> Scones für 10-15 Minuten in den Ofen schieben
> Scones aus dem Ofen noch warm probieren!

Scones zum TeeAlle Nüsse und Früchte, aber auch herzhafte Zutaten wie Schinken oder Käse, die euch in die Bäckerhände fallen, machen die Scones zu einem persönlichen Spezialrezept. Just go and try it! Am allerbesten schmecken Scones aber immer direkt aus dem Ofen, wenn sie noch warm sind. Und weil sie so schnell fertig sind, lassen sie sich auch bestens morgens frisch zum Frühstück backen. Als British breakfast. Jetzt am Wochenende zum Beispiel. Have a happy weekend – und einen Sonsttag dazwischen! Eure Christin

zwo Scones zu Verschenken

32 Gedanken zu „4 p. m. – Teatime mit zweierlei Scones und einer Extraportion Wochenendfreude

  1. Hallo Christin, wie witzig, ich hatte gerade mit englischen Freunden die Aussprache-Diskussion über Scones und da gab es zwei Lager, aber ihr Konsens war, dass man zumindestens im Süden Englands weiterhin Scones wie „Stones“ sagen sollte. Mir egal, ich liebe sie, egal wie sie heißen. Am liebsten selbstgebacken, oder die Cherry-Scones von Morrison’s! Meine Familie hat „Cream Tea“ als Lieblingsfrühstück adoptiert, gibt es bei uns an Geburtstags- oder Osterfrühstücks!:-) Letzte woche, habe ich einen scone cake gebacken, wie ein Riesen-Scone, war auch cool!
    Deine Theo

    1. Hihi, ich wusste auch erst nicht, dass es da Unterschiede gibt – bis Lisa von ihren Schottlanderfahrungen erzählt hat. Aber wie du sagst: egal, die sind superlecker! Und eine hervorragende Idee für ein Osterfrühstück! Liebste Sonsttagsgrüße von Christin

    1. Wenn ich einfach Sonsttage verschenken könnte, das wär stark! Zum Beispiel für Süßes aus Schweden – oder ich hüpf einfach rüber zu dir! Viele Sonsttagsgrüße!

  2. Christinen, ich Schmelze dahin. So wunderschön fotografiert. Und so bezaubernd geschrieben. Klingt nach den Weltbesten sonsstagsscones… Ich Herz dich!

  3. Lecker, lecker ich bin ja auch ein bekennender Scones-Fan und alle paar Wochen entspringt wie aus Zauberhand ein weiteres Blech meinen Ofen. Auch lecker dazu, Lemon-oder Raspberrycurd oder einfach nur Butter.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonsttag
    Christine

    1. Raspberrycurd hatte ich in meinem Post-aus-meiner-Küche-very-berry-Paket letzten Sommer, mhhh, schmeckt das nach Sommer. Hast du ein gutes Rezept für Lemoncurd? Dann würd ich glatt das nächste Sconesblech in den Ofen schieben… Wünsch dir einen großartigen Sonsttag! Christin

      1. DAS perfekte Lemoncurdrezept habe ich leider noch nicht gefunden. Ich probiere immer mal wieder neue Rezepte aus aber 100%ig bin ich tatsächlich von noch keinem überzeugt…zu fest/zu weich/zu süß/zu sauer (oder ich bin einfach nur mäkelig). Ganz schön schwierige Geschichte, es gibt ja gefühlt 100 verschiedene Zubereitungsarten.
        Aber mein Sportsgeist ist geweckt, ich probiere weiter und wenn ich glücklich bin, werde ich liebend gerne das Rezept weiterreichen.

        1. Ohja, ich werd’s vielleicht auch mal probieren, das wär doch köstlich zum Osterfrühstück. Oder ich gedulde mich, bis du DAS Rezept ausgetüftelt hast… bin gespannt!

  4. Hmm, die sehen aber lecker aus… und erinnern mich an einen besonders schönen Urlaub in Südengland. Ich hatte auch schon mal welche für ein Frühstück mit meinen Kolleginnen gezaubert, aber deine Varianten klingen wirklich toll.

    lg und einen guten Start in die Woche

    Esther

    1. Das freut mich! So ein Scones-Urlaub in Südengland käm mir jetzt auch sehr gelegen, also noch einfach noch ein Blech Scones backen! Dir auch eine schöne Woche – mit einem Sonsttag! Christin

  5. Oooooooh, die sehen so lecker aus, da möchte ich am liebsten in den Monitor greifen. Die werden auf jeden Fall nachgebacken!!!!

  6. Hallo Christin,

    ganz toll dein Blog, freu mich auf mehr und das ich dich gefunden hab! Vor allem den Sonsttag wünsch ich mir auch soooo sehr :)

    Würde mich freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischaust!
    Liebe Grüße
    Glori

  7. Liebe Christin,

    super schöne Idee – ich will auch einen Sonsttag…;-) …mhmm..und Deine Scones…muß ich unbedingt mal nachbacken…Ingwer und Orange – eine tolle Kombination :-)

    Ich sende Dir ganz liebe Wochenendfreude zurück…..

    Tanja

    1. Liebe Tanja,
      dankeschööön. Ingwer-Orange war auch meine Lieblingskombination, viel Spaß beim Nachbacken. Mach dir einen schönen Sonsttag!
      Liebe Grüße Christin

  8. Hmmm, die sehen ja super aus!!!!
    Ich habe eine Frage: macht es dir etwas aus, wenn ich die Scones in der nächsten Zeit nachbacke und das Rezept dann in der veganen Version auf meinen Blog stelle? Würde natürlich auf deinen Blog verlinken und sagen, dass das Originalrezept von dir ist.
    Dein Blog ist übrigens super!!
    Lg Romi

      1. Danke für die Erlaubnis!! <3
        Werde den Post morgen online stellen. Viel musste ich gar nicht ändern :-) Schau doch mal vorbei, würde mich freuen!
        Liebe Grüße

        1. Lecker sehen sie aus, die veganen Varianten. Und dabei bin ich über deine leckere Fencheltarte gestolpert. Sieht köstlich aus, davon hätt ich gern ein Stück zum Sonsttag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 − zwei =